· 

Create if @ home - Teil 2: Tropfen fotografieren

Kreatives Fotografieren zu Hause und das Ganze mit wenigen Mitteln und viel Spaß dabei. Genau darum soll es in dieser Serie meines Blogs gehen. Ich zeige dir wie Du mit deiner Kamera, ein bisschen Zubehör und vor allem etwas Phantasie auch zu Hause tolle Bilder machen kannst. I.d.R. wirst Du dazu keine besondere Ausstattung benötigen, sondern kannst mit den Sachen die Du zu Hause hast direkt loslegen. In diesem zweiten Teil geht es darum, Tropfen zu fotografieren. Dabei zeige ich dir zwei verschiedene Möglichkeiten wie Du Tropfen toll in Szene setzen kannst.

 

Was benötigst Du:

Grundsätzlich brauchst Du natürlich deine Kamera, geladene Akkus, ausreichenden Platz auf deiner Speicherkarte und ein Objektiv. Ich versuche die Szenen und Motive immer so zu gestalten, dass Du diese mit deinem Kit-Objektiv nachmachen kannst. Wenn ich andere Objektive verwende, bedeutet dies aber nicht, dass es nicht auch mit dem Kit-Objektiv funktionieren würde. Da Tropfen sehr klein sind, empfehle ich dir in diesem Fall ein Macro-Objektiv. Viele Kit-Objektive sind aber auch Macro-Objektive.

 

  • Eine Klarglas-Scheibe (z.B. aus deiner Vitrine)
  • Eine Spritze mit einer Nadel
  • Eine Sprühflasche
  • Eine Grünpflanze und eine Blüte oder Blume
  • Ausdrucke deiner Lieblingsmotive

Aufbau 1 - Glasscheibe:

  1. Zunächst platzierst Du deine Glasscheibe und zwar so, dass Sie etwa 25-30 überhalb deiner Tisch- bzw. Arbeitsplatte liegt. Ich habe dafür vier Haushaltspapierrollen verwendet und die Glasplatte oben drauf gelegt. 
  2. Benutze deine mit Wasser gefüllte Spritze um Tropfen auf die Scheibe zu machen. Gehe dabei behutsam vor und lasse genügend Platz zwischen den einzelnen Tropfen, damit diese nich zusammenlaufen! Du kannst verschiedene Muster aus den Tropfen erzeugen und hast immer wieder ein anderes Ergebnis.
  3. Lege einen Ausdruck z.B. von deiner Lieblingsfigur auf den Tisch, unterhalb der Glasplatte. Positioniere das Motiv dabei so, daß es sich in etwa in der Mitte (von oben betrachtet) deiner Tropfen liegt.
  4. Nun kannst Du mit deiner Kamera von oben die Tropfen fotografieren. Ich empfehle dir dabei manuell zu Fokussieren. Für die Kamera ist es sehr schwierig zu verstehen, daß Du die Tropfen scharf haben möchtest und nich den Ausdruck. Achte beim Fokussieren, dass mindestens der mittlere Tropfen scharf ist und das sich das ausgedruckte Motiv gut darin spiegelt. 

 

Als Alternative zur Glasplatte, kannst Du auch eine Plexiglasplatte verwenden. Die hat den Vorteil, dass Sie nicht zu Bruch gehen kann und deutlich leichter ist. Je nach Beschaffenheit der Oberfläche, kann Plexiglas sogar den Effekt haben, dass die Tropfen weniger verlaufen und sogar etwas stabiler und halbkugelförmiger bleiben.

Kameraeinstellung:

Ich benutze bei meinem Aufbau, den AV-Modus (Canon, bei allen anderen A-Modus) also Blendenpriorität bzw. Zeitautomatik. Die Blende schliesse ich soweit es geht z.B. Blende f/11 um so einen möglichst großen Schärfen(tiefe)-Bereich zu bekommen, damit die Tropfen am Rand eben auch noch Schärfe haben. Den ISO-Wert stelle ich auf 100 (den kleinsten Wert) um somit Bildrauschen zu verhindern. Wichtig ist aber dass genügend Umgebungslicht zur Verfügung steht und die Belichtungszeit nicht langsamer als 1/100 Sekunde ist. Sollte die Belichtungszeit länger sein, besteht die Gefahr, dass Du verwackelst.

  • ISO: 100
  • Blende: f/11
  • Belichtungszeit: automatisch (höchstens aber 1/100 Sek)

Aufbau 2 - Grünpflanze und Blüte:

  1. Zunächst platzierst Du eine Grünpflanze die möglichst waagerechte Blätter oder Nadeln hat auf deinem Tisch. 
  2. Mit der Spritze mit Nadel setzt Du einige Wassertropfen auf das Blatt. Je nach Beschaffenheit der Pflanze oder des Blattes, kann es einfacher sein, die Tropfen von unten anzuhängen. Das bedarf etwas Übung, bekommt man aber gut hin.
  3. Positionieren nun deine Kamera (am Besten auf einem Stativ) so, dass Du die Tropfen möglichst groß im Sucher hast. Am einfachsten ist hierbei der Live-View Modus. Hierbei siehst Du das Bild direkt auf dem Display. Um die Tropfen zu fokussieren, empfehle ich dir auch hier die manuelle Fokussierung.
  4. Ist der Tropfen nun scharf zu sehen, nimmst deine Blume/Blüte die Du z.B. in einer separaten Vase hast und positionierst Sie so hinter den Tropfen, dass Sie möglichst scharf aber auch möglichst groß im Tropfen zu sehen ist.

Kameraeinstellung:

Ich benutze bei meinem Aufbau, den AV-Modus (Canon, bei allen anderen A-Modus) also Blendenpriorität bzw. Zeitautomatik. Die Blende öffne ich in diesem Aufbau soweit es geht z.B. Blende f/2.8 um so den Tropfen scharf zu haben aber die Blume im Hintergrund möglichst unscharf. Den ISO-Wert stelle ich auf 100 (den kleinsten Wert) um somit Bildrauschen zu verhindern. Wenn Du vom Stativ aus fotografierst, spielt die Belichtungszeit keine Rolle.

  • ISO: 100
  • Blende: f/2.8
  • Belichtungszeit: automatisch

Tipp:

Du kannst anstatt Wasser auch ein Gemisch aus Wasser und Glycerin im Verhältnis 1:1 verwenden. Glycerin ist ebenfalls durchsichtig, hat aber im Gegensatz zu Wasser, eine höhere Viskosität. Da bedeutet es ist etwas "dicker" als Wasser. Dadurch wird es etwas träger und vor Allem verflüchtigt es sich wesentlich langsamer als Wasser. 

Fazit:

Es gibt viele Möglichkeiten Tropfen cool in Szene zu setzen. Ein Home-Shooting bei dem Du wirklich nicht viel benötigst. Deine Kamera, etwas Wasser und ein paar Utensilien und schon kann es los gehen. Dabei kannst Du schier unendlich viele verschiedene Varianten erzeugen. Sowohl beim Design der Tropfenanordnung, wie auch bei der Auswahl der Motive die sich im Tropfen spiegeln kannst Du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Viel Spaß beim ausprobieren.

 

Dein Frank


Meine Equipment-Empfehlung:


Canon EF 100mm 2,8 L IS USM Macro-Objektiv

Das schärfste Canon-Objektiv dass ich kenne

Gleichermaßen für Makros und Porträts geeignet.

https://amzn.to/3c02qs0

Kommentar schreiben

Kommentare: 0