· 

Das Rätsel der Okularabdeckung

Okay, einige von Euch werden jetzt Fragen, was ist ein Okular bzw. was ist eine Okularabdeckung. Als Okular bei einer Spiegelreflexkamera bezeichnet man den Sucher der Kamera. Also da wo man in die Kamera hinein schaut, wenn man es richtig macht - auf der Rückseite der Kamera :-). 

 

Vor dem Okular sitzt noch die Augenmuschel. Diese soll verhindern, dass man mit dem Auge auf das Okular kommt. Der meist weiche Gummirand der Augenmuschel macht das Durchschauen angenehmer als würde man direkt durchs Okular sehen. Das kennen vor alle diejenigen, die Ihre Augenmuschel verloren haben.

 

Bei allen Canon Spiegelreflexkameras und ich denke auch bei allen Nikon DLSRs, findet man am Tragegurt so ein kleines rechteckiges Dingsbums, wo ich mich früher schon immer gefragt habe "Wofür soll das sein?" Das Dingsbums ist die Okularabdeckung. 

 

Mit ein paar wenigen Handgriffen kann man die Augenmuschel entfernen und stattdessen die Okularabdeckung hier aufschieben.

 

Wofür braucht man eine Okularabdeckung?

Beim Fotografieren deckt man in der Regel das Okular mit dem Auge ab. Dadurch wird verhindert das (viel) Licht durch das Okular eintreten kann. Allerdings trifft dies in der Regel nicht zu, wenn man Fotos mit dem Selbstauslöser, Funk- oder Fernauslöser macht, bzw. bei der Langzeitbelichtung. Hier bleibt das Okular offen und es kann Licht einfallen.

 

Licht, welches durch das Okular ins Gehäuse der DSLR gelangt kann zu zwei negativen Effekten bzw. Erscheinungen führen. Zum einen kann es passieren, dass die Lichtmessung der Kamera verfälscht wird und das Bild dadurch dunkler wird. Viel gravierender ist aber, dass besonders bei der Langzeitbelichtung einfallendes Streulicht das ganze Foto versauen kann. Man hat "Nebel" auf Teilen des Bildes oder die Belichtung ist unterschiedlich hell - es kann hier zu ganz unterschiedlichen aber immer negativen Auswirkungen kommen. Besonders bei der Langzeitbelichtung ist das mehr als ärgerlich.

 

Das gilt übrigens auch für die Langzeitbelichtung am Tage, wenn man ND-Filter einsetzt um somit die Belichtungszeit zu verlängern. 

 

Die Okularabdeckung schützt vor (zer-)störendem Lichteinfall

Die aufgesteckte Okularabdeckung verhindert das ungewolltes Licht durch das Okular in die Kamera gerät und somit die Aufnahme beeinträchtigt oder sogar zerstört. Somit kann ein kleines Stückchen Plastik / Gummi dabei helfen bessere Fotos zu machen.

 

Ach ja, wem das zu lästig ist, erst die Augenmuschel zu entfernen und dann die Okularabdeckung drauf zu friemeln, der kann auch ein dunkles, möglichst lichtundurchlässiges Baseball-Cab über das Okular legen. Hat in etwa die selbe Schutzfunktion. :-)